Rudergerät

Vergleiche unsere Top Picks und finde das beste Rudergerät

Rudergerät gehören neben Fahrradergometern zu den beliebtesten Fitnessgeräten für zu Hause. Sie sind platzsparender als ein gutes Laufband oder ein guter Crosstrainer und normalerweise selbst bei intensivem Training auch leiser.

Im Gegensatz zum Fahrradergometer werden auf dem Rudergerät neben den Beinen auch der Oberkörper und die Arme aktiv trainiert.

Junge Frau trainiert auf dem Rudergerät
Junge Frau trainiert auf dem Rudergerät

Rudergeräte für zuhause im Vergleich

In der folgenden Tabelle findest du eine Auswahl beliebter Rudergeräte im Vergleich und unsere Empfehlungen für die Kategorien Luft- und Wasserwiderstand. Im Anschluss findest du noch ergänzenden Informationen zu einigen Modellen und die Antworten zu den wichtigsten Fragen rund um das Rudergerät.

Produktbild
Unsere Empfehlung (Luft)
Concept2 RowErg mit Standardbeinen, Rudergerät Modell D,Luftwiderstand, Schwarz
Unsere Empfehlung (Wasser)
Water Rower Rudergerät Esche mit S4 Leistungsmonitor, 210x56x53 cm
SportPlus | Wasser-Rudergerät für zuhause aus Natur-Massivholz (Eiche) | Holz-Rudergerät mit Trainingscomputer (App-kompatibel), hohe Qualität & Zeitloses Design - SP-WR-1800
SportPlus Rudergerät für zuhause klappbar - extra leises Magnetbremssystem, Heimtrainer Rudergerät klappbar - Indoor Rudermaschine Fitness - optional App kompatibel - 150kg belastbar
Modell
Concept2 RowErg mit Standardbeinen, Rudergerät Modell D,Luftwiderstand, Schwarz
Water Rower Rudergerät Esche mit S4 Leistungsmonitor, 210x56x53 cm
SportPlus | Wasser-Rudergerät für zuhause aus Natur-Massivholz (Eiche) | Holz-Rudergerät mit Trainingscomputer (App-kompatibel), hohe Qualität & Zeitloses Design - SP-WR-1800
SportPlus Rudergerät für zuhause klappbar - extra leises Magnetbremssystem, Heimtrainer Rudergerät klappbar - Indoor Rudermaschine Fitness - optional App kompatibel - 150kg belastbar
Maße ca. (mit ausgeklappter Halterung)
244x61x36 cm
220x56x53(90) cm
210x57x53(78) cm
190x51x77 cm
Klappbar/ Hochkant (Maße) ca.
122x64x138 cm
53x56x220 cm
53x57x210 cm
95x51x122cm
Max. Belastbarkeit
227 kg
150 kg
180 kg
26,5 kg
Gewicht ca.
26 kg
33 kg (ohne Wasser)
26,5 kg (ohne Wasser)
150 kg
Widerstand
Luftwiderstand
Wasserwiderstand
Wasserwiderstand
Magnetwiderstand
Unsere Empfehlung (Luft)
Produktbild
Concept2 RowErg mit Standardbeinen, Rudergerät Modell D,Luftwiderstand, Schwarz
Modell
Concept2 RowErg mit Standardbeinen, Rudergerät Modell D,Luftwiderstand, Schwarz
Zum Angebot
Maße ca. (mit ausgeklappter Halterung)
244x61x36 cm
Klappbar/ Hochkant (Maße) ca.
122x64x138 cm
Max. Belastbarkeit
227 kg
Gewicht ca.
26 kg
Widerstand
Luftwiderstand
Zum Angebot
Unsere Empfehlung (Wasser)
Produktbild
Water Rower Rudergerät Esche mit S4 Leistungsmonitor, 210x56x53 cm
Modell
Water Rower Rudergerät Esche mit S4 Leistungsmonitor, 210x56x53 cm
Zum Angebot
Maße ca. (mit ausgeklappter Halterung)
220x56x53(90) cm
Klappbar/ Hochkant (Maße) ca.
53x56x220 cm
Max. Belastbarkeit
150 kg
Gewicht ca.
33 kg (ohne Wasser)
Widerstand
Wasserwiderstand
Zum Angebot
Produktbild
SportPlus | Wasser-Rudergerät für zuhause aus Natur-Massivholz (Eiche) | Holz-Rudergerät mit Trainingscomputer (App-kompatibel), hohe Qualität & Zeitloses Design - SP-WR-1800
Modell
SportPlus | Wasser-Rudergerät für zuhause aus Natur-Massivholz (Eiche) | Holz-Rudergerät mit Trainingscomputer (App-kompatibel), hohe Qualität & Zeitloses Design - SP-WR-1800
Zum Angebot
Maße ca. (mit ausgeklappter Halterung)
210x57x53(78) cm
Klappbar/ Hochkant (Maße) ca.
53x57x210 cm
Max. Belastbarkeit
180 kg
Gewicht ca.
26,5 kg (ohne Wasser)
Widerstand
Wasserwiderstand
Zum Angebot
Produktbild
SportPlus Rudergerät für zuhause klappbar - extra leises Magnetbremssystem, Heimtrainer Rudergerät klappbar - Indoor Rudermaschine Fitness - optional App kompatibel - 150kg belastbar
Modell
SportPlus Rudergerät für zuhause klappbar - extra leises Magnetbremssystem, Heimtrainer Rudergerät klappbar - Indoor Rudermaschine Fitness - optional App kompatibel - 150kg belastbar
Zum Angebot
Maße ca. (mit ausgeklappter Halterung)
190x51x77 cm
Klappbar/ Hochkant (Maße) ca.
95x51x122cm
Max. Belastbarkeit
26,5 kg
Gewicht ca.
150 kg
Widerstand
Magnetwiderstand
Zum Angebot

Last update on 17.06.2024 / Affiliate links / Images from Amazon Product Advertising API

Unsere Empfehlung: Concept2 Rudergerät Modell D

Das Concept2 RowErg Modell D ist ein hochwertiges Rudergerät mit einer hohen Belastbarkeit von über 200 kg. Der eingesetzte Luftwiderstand hat sich sowohl bei Rudergeräten für zuhause als auch im Wettkampfsport bewährt. Mit dem integrierten Schnellverschluss kann das Rudergerät in wenigen Sekunden zerlegt und platzsparend verstaut werden.

Auch wenn das Gerät nicht günstig ist, kann man hier von einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis ausgehen.

Concept2 Rudergerät Modell D Seitenansicht
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das Concept2 RowErg im Video-Review

Concept2 Modell D Produktdetails

  • Widerstand: Luftwiderstand
  • Material: Stahl und Aluminium
  • Max. Belastbarkeit: 227 kg
  • Gewicht: 26 kg
  • Maße: ca. 244 x 61 x 36 cm
  • Maße in der Lagerung: ca. 122 x 64 x 138 cm
  • Sonstiges: Trainingscomputer, Smartphone- & Tablethalterung

Concept2 Modell D Vorteile

  • Das Rudergerät ist bis 200 kg belastbar
  • Der Luftwiderstand ist wartungsarm und wird auch von Profis im Trainings genutzt
  • Der Concept2 PM5 Trainingscomputer liefert präzise und zuverlässige Daten für ein leistungsorientiertes Training
  • Durch den Schnellverschluss lässt sich das Rudergerät relativ kompakt Lagern

Concept2 Modell D Nachteile

  • Rudergeräte mit Luftwiderstand sind normalerweise lauter als Rudergeräte mit Wasser- oder Magnetwiderstand
  • Das Rudergerät ist etwas größer und benötigt den entsprechenden Platz
  • Das Concept2 Modell D gehört nicht zu den günstigsten Rudergeräten

Alternative: WaterRower Wasserrudergerät mit S4 Leistungsmonitor

Der Waterrower gehört wie das Concept2 RowErg Modell D zu den bekanntesten Rudergeräten auf dem Markt.

Besonders beliebt ist der Waterrower aufgrund seines ansprechenden Designs und dem Wasserwiderstand bei Trainierenden, die ihr Fitnessgerät im Wohnzimmer nutzen wollen.

Die schöne Holzkonstruktion ist ein echter Hingucker und kann nachdem Training platzsparend aufgestellt werden. Der Wasserwiderstand ist normalerweise leiser als der Luftwiderstand und das Geräusch wird oft auch als angenehmer empfunden.

Wie auch das Concept2 Rudergerät gehört der Waterrower nicht zu den günstigsten Rudergeräten. Dafür bekommt man ein echtes Markengerät mit entsprechend gutem Kundenservice. Sollte dein Gerät z.B. wie in dem Video beschrieben knarzen, ist das keinesfalls ein generelles Manko. Bei Mängeln oder Fragen solltest du dich in jedem Fall an den Kundenservice wenden, da dieser erfahrungsgemäß schnell und kompetent reagiert.

WaterRower Rudergerät mit S4 Leistungsmonitor Seitenansicht
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Waterrower im Video-Review

WaterRower Produktdetails

  • Widerstand: Wasserwiderstand
  • Material: Holz (Esche), weitere Optionen verfügbar
  • Max. Belastbarkeit: 150 kg
  • Maße: ca. 210 x 56 x 53 cm
  • Maße in der Lagerung (aufgestellt): ca. 53 x 56 x 210 cm
  • Sonstiges: Trainingscomputer, Smartphone- & Tablethalterung

WaterRower Vorteile

  • Der WaterRower fügt sich durch sein ansprechendes Design auch gut in den normalen Wohnraum ein
  • Das Rudergerät ist bis 150 kg belastbar
  • Der Wasserwiderstand ist relativ wartungsarm und vergleichsweise leise
  • Für Personen über 2 m Körpergröße gibt es eine XL-Schiene.
  • Das Gerät lässt sich platzsparend aufstellen

WaterRower Nachteile

  • Der Trainingscomputer ist nur mit einer optionalen Erweiterung Bluetooth kompatibel
  • Der WaterRower gehört nicht zu den günstigsten Rudergeräten

Rudergerät Zugsysteme

Im Allgemeinen unterscheidet man drei Arten von Zugsystemen bei Rudergeräten:

  • den Seilzug mit einem Griff,
  • dynamische Rudergeräte und
  • Rudergeräte mit rotierenden Griffen.

Rudergeräte mit Seilzug

Für die meisten Trainierenden sind die klassischen Ruderergometer mit Seilzug und einem Griff die beste Wahl. Der Ruderer sitzt bei diesen Geräten auf einem Rollsitz und zieht an einem Griff, der an einer Kette, einem Band oder einem Riemen befestigt ist. 

Diese Bauweise ist weit verbreitet und bietet eine große Auswahl verschiedenster Modelle. 

Die richtige Bewegung ist auf diesen Fitnessgeräten relativ leicht zu erlernen und der lange Weg des Seilzugs erlaubt dir, die Ruderbewegung voll auszuführen. So kannst du dich schnell auf ein gesundes und effektives Training konzentrieren. 

Auch wenn du hier keine separaten Griffe hast, fühlt sich die Bewegung relativ realistisch an.

Selbst Spitzensportler nutzen diese Bauart immer wieder für ihr Training.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Indoor Rowing mit Seilzug erklärt vom Weltmeister

Dynamische Rudergeräte

Für einen kleinen Kreis von Leistungssportlern können dynamische Rudergeräte die beste Wahl sein. Dynamische Rudergeräte zeichnen sich dadurch aus, dass sich das komplette Gerät bewegt und so der komplexe Bewegungsablauf des Rudersports besser nachempfunden werden kann.

Im Vergleich zu Rudergeräten mit Seilzug sind dynamische Rudergeräte größer, lauter und teurer. Die Geräte brauchen also entsprechend mehr Stellplatz und eignen sich kaum für die Wohnung. Außerdem ist der Bewegungsablauf viel komplexer und schwerer zu erlernen.

Für einen besseren Eindruck schau dir einfach die folgenden zwei Videos vom Training mit bekannten dynamischen Rudergeräten an.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Ruderbewegung auf dem RP3 Dynamic
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der dynamische Biorower probiert das echte Rudern möglichst realistisch zu simulieren. Für Hobbysportler ist das eher weniger geeignet und auch zu teuer.

Rudergeräte mit rotierenden Griffen 

Teilweise findet man sehr günstige Rudergeräte mit rotierenden Griffen. Oft wird hier versprochen, dass das Rudergefühl durch die Rotation der Griffe besonders natürlich ist. Leider ist das in der Regel nicht der Fall. Diese billigen Konstruktionen mit rotierenden Griffen sind auch nicht mit dem dynamischen Biorower zu vergleichen selbst wenn diese vielleicht ähnlich aussehen sind das komplett unterschiedliche Bauweisen.

Wir würden dir eigentlich immer von günstigen Rudergeräten mit rotierenden Griffen abraten. Diese Anschaffung kannst du dir aus unserer Sicht sparen.

Rudergerät Widerstandssysteme

Es gibt verschiedene Arten von Widerstandssystemen, die in Rudergeräten verwendet werden. Die wichtigsten Widerstandsarten sind:

  • Rudergeräte mit Luftwiderstand
  • Rudergeräte mit Wasserwiderstand
  • Rudergeräte mit Magnetwiderstand und

In den folgenden Abschnitten findest du Erklärungen zu den verschiedenen Widerstandssystemen inklusive der Vorteile und Nachteile.

Rudergeräte mit Luftwiderstand

Bei Rudergeräten mit Luftwiderstand wird der Widerstand durch ein sich drehendes Schwungrad erzeugt. Durch den Ruderzug, wird das Schwungrad in gedreht und erzeugt Wind. Je stärker du ziehst, desto mehr Wind wird erzeugt. Je mehr Wind erzeugt wird, desto schwieriger wird es, den Griff zu ziehen, und desto mehr Widerstand entsteht.

Der Widerstand steht also in direktem Zusammenhang damit, wie stark bzw. schnell du ruderst.

So kannst du deinen Trainingswiderstand allein durch deine Zugkraft und Zuggeschwindigkeit steuern.

Das macht Rudergeräte mit Luftwiderstand wie den empfohlenen Concept2 Rower neben dem normalen Rudertraining besonders beliebt für HIIT-Workouts und Crossfit im allgemeinen.

Der Luftwiderstand bei guten Rudergeräten erlaubt nicht nur ein variables Training, auch das Rudergefühl ist relativ natürlich und wird teilweise auch von olympischen Ruderern für das Training genutzt.

Im Gegensatz zu Rudergeräten mit Wasserwiderstand sind Geräte mit Luftwiderstand oft etwas günstiger und leichter zu Warten.

Ein oft erwähnter Nachteil ist, die Geräuschentwicklung. Der Luftzug erzeugt bei intensivem Training ein relativ lautes und zischendes Geräusch ähnlich wie eine Turbine. Die Geräusche von Rudergeräte mit Magnet- oder Wasserwiderstand werden meist als angenehmer und leiser empfunden.

tl;dr

  • Größe: Rudergeräte mit Luftwiderstand sieht oft etwas größer bzw. länger als vergleichbare Geräte mit anderen Widerstandssystemen.
  • Widerstandsstufen: Der Widerstand lässt sich meist direkt am Windrad einstellen und lässt sich zusätzlich während des Trainings über die eigene Zugstärke und Zuggeschwindigkeit variieren.
  • Geräuschentwicklung: Der Luftwiderstand ist am lautesten von allen Widerstandstypen.
  • Ruderbewegung: Natürlicher Bewegungsablauf der dem Rudergefühl auf dem Wasser ähnelt.

Rudergeräte mit Wasserwiderstand

Rudergeräte mit Wasserwiderstand arbeiten mit Paddeln, die in einem Wassertank aufgehängt sind.

Wenn der Griff des Rudergeräts gezogen wird, drehen sich die Paddel im Wasser und erzeugen so den Widerstand. Je fester der Griff gezogen wird, desto schneller drehen sich die Paddel. Je schneller sich die Paddel drehen, desto schwieriger wird es, den Griff zu ziehen, und du spürst mehr Widerstand.

Vergleichbar mit dem Luftwiderstand kannst du die Widerstandsstärke über Zugkraft und Zuggeschwindigkeit während des Trainings variieren. Der Hauptunterschied besteht darin, dass anstelle der Luft hier Wasser als Widerstand verwendet wird.

Anders als beim Luftwiderstand gibt es bei den meisten Wasserrudergeräten keine direkte Widerstandseinstellung über klappen oder ähnliches. Der Grundwiderstand lässt sich nur über eine Veränderung der Wassermenge im Tank variieren. Je mehr Wasser im Tank ist, desto schwerer ist das Rudern.

Wasserrudergeräte sind ähnlich groß wie Luftrudergeräte, mit gefülltem Wassertank aber etwas schwerer.

Zwar ist die Geräuschentwicklung nicht wesentlich geringer als beim Luftwiderstand allerdings ist der Ton tiefer und das Wasserrauschen wird beim Training oft als angenehmer und sogar beruhigend empfunden.

tl;dr

  • Widerstandsstufen: Der Widerstand lässt sich durch die Wassermenge im Tank und während des Trainings über die eigene Zugstärke und Zuggeschwindigkeit variieren.
  • Geräuschentwicklung: Der Wasserwiderstand ist normalerweise etwas leiser als der Luftwiderstand. Das Wassergeräusch wird trotz der relativen Lautstärke oft als angenehm und entspannend empfunden. ist am lautesten von allen Widerstandstypen.
  • Ruderbewegung: Natürlicher Bewegungsablauf der dem Rudergefühl auf dem Wasser ähnelt. Das Rauschen des Wassers bei jedem Ruderschlag macht die Illusion perfekt.

Rudergeräte mit Magnetwiderstand

Magnetische Rudergeräte verwenden ein magnetisches Bremssystem, um Widerstand zu erzeugen.

Während sich ein Metallschwungrad dreht, kann ein Magnet näher oder weiter weg bewegt werden, um mehr oder weniger Widerstand zu erzeugen.

Der magnetische Widerstand erzeugt keine Reibung und ist praktisch geräuschlos.

Im Vergleich zu Luft- und Wasserrudergeräten sind Magnetrudergeräte deutlich leiser. Anders als bei den anderen beiden Widerstandsarten wird die Bewegung als weniger realistisch empfunden. Dafür lassen sich über den Magnet einfach verschiedene Widerstandsstufen einstellen.

Günstige Rudergeräte mit Magnetwiderstand werden aufgrund ihrer geringen Geräuschentwicklung gern genutzt wenn das Rudertraining nur nebenbei beim Fernsehen absolviert werden soll.

Aus unserer Sicht eignen sich in diesem Fall Fahrradergometer besser. Diese sind nicht nur leise sondern der gesamte Bewegungsablauf ist für das Training nebenbei besser geeignet.

tl;dr

  • Widerstandsstufen: Der Magnetwiderstand lässt sich über einen Drehknopf oder verschiedene Tasten direkt am Gerät einstellen.
  • Geräuschentwicklung: Magnetrudergeräte sind normalerweise deutlich leiser als Rudergeräte mit Wasser oder Luftwiderstand.
  • Ruderbewegung: Bei vielen Geräte mit Magnetwiderstand ist das Rudergefühl weniger authentisch als bei Ruderergometern mit Luft- oder Wasserwiderstand.

FAQ Rudergerät

Was ist ein Rudergerät?

Ein Rudergerät ist ein Sportgerät, welches das Rudern in einem Ruderboot auf dem Wasser nachstellen soll. Der Sportler sitzt auf einem beweglichen Sitz und zieht einen Griff gegen einen Widerstand zu sich hin. Je nach Zuggeschwindigkeit steigt der Widerstand, so dass die Bewegung schwerer wird. Das Rudergerät ermöglicht eine Bewegung der großen Gelenke über einen hohen Bewegungsumfang und wird damit bei korrekter Technik als gesunde Sport-Option angesehen.

Was trainiert ein Rudergerät?

Beim Rudern trainiert man fast die gesamte Körpermuskulatur. Besonders intensiv werden der große Rückenmuskel und die Stützmuskeln der Wirbelsäule trainiert. Aber auch die Schultern, Arme und Beine sind Teil des Rudertrainings. Zusätzlich ist Rudern ein hervorragendes Herz-Kreislauftraining und fördert die Fettverbrennung.

Wie effektiv ist ein Rudergerät?

Rudergeräte sind extrem effektive Fitnessgeräte. Wie bereits beschrieben fordert das Training auf dem Rudergerät die Muskulatur des Ober- und Unterkörpers sowie das Herz-Kreislaufsystem.

Welche Vorteile bietet ein Rudergerät für das Training zu Hause?

Rudergeräte bieten für das Heimtraining diverse positive Aspekte:

  • Günstige Modelle für den Heimbedarf sind in der Regel erschwinglich und bewegen sich im Durchschnitt unter den Preise für alternative Fitnessgeräte
  • Viele Modelle lassen sich platzsparend auseinander nehmen oder hochkant hinstellen, so dass sie nur wenig Raum beanspruchen
  • Beim Rudern zu Hause kann problemlos dem Radio gehört oder ferngesehen werden
  • Das Wetter beeinflusst das Training zuhause nicht
  • Es kann neben einem Spiegel gerudert werden, so dass stets die korrekte Technik kontrolliert werden kann, um Verletzungen zu vermeiden
  • Kurze Trainingseinheiten lassen sich spontan und kurzfristig in den Alltag einbauen, da der Weg in ein Fitnessstudio entfällt

Was gibt es für Ausführungen von Rudergeräten, welche Vor- und Nachteile bieten diese

Die große Auswahl der unterschiedlichen Modelle lässt sich grundsätzlich durch zwei Kennzeichen gruppieren:

Auf der einen Seite steht die Frage der Griffanzahl, auf der andere Seite die Frage des Widerstands.

Sind Rudergeräte mit einem oder mit zwei Griffen besser

Nur wenige Hersteller setzen mittlerweile noch Rudergeräte ein, bei denen zwei separate Griffe vorhanden sind.

Diese Variante bietet diverse Nachteile und wenige Vorteile.

Als Vorteil zweier Griffe ist lediglich die Nähe zum Vorbild des Ruderns auf dem Wasser zu nennen.

Da für die meisten Sportler jedoch dieser Punkt keine Rolle spielt überwiegen in den meisten Fällen die Nachteile. So müssen zwei Griffe auch über zwei Seile oder Ketten mit den Widerständen verbunden werden. Somit ergeben sich doppelt so viele Verschleißteile und mögliche Schadensorte. Immerhin müssen die Ketten und Seile enorme Belastungen über viele Zugbewegungen ertragen. Auch die Übertragung zweier Seile oder Ketten auf den Widerstandsmechanismus wird komplizierter und fehlerträchtiger.

So kommt es auch, dass selbst Profi-Ruderer in der Regel mit Rudergeräten trainieren, die lediglich einen Griff besitzen.

Rudergerät mit Magnet-, Wasser- oder Luftwiderstand

Die Frage welcher Widerstand der beste ist, ist nicht eindeutig zu beantworten. Grundsätzlich wurden bisher drei Varianten erfolgreich eingesetzt: Magnet-, Luft- sowie Wasserwiderstände.

Magnetwiderstände bieten den großen Vorteil, dass sie ohne Luft- oder Wasserrad auskommen und damit weniger Platz benötigen. Der Verschleiß hält sich in Grenzen und die Technik ist in der Regel langlebig.

Vielen Rudergeräte für den Heimgebrauch greifen auf diese Technik zurück. Für Anfänger erscheint das Rudergefühl mit Magnetwiderstand zudem auch angenehm, weil es sehr gleichmäßig ist.

Der Realität sehr nah kommen Wasserwiderstände. Nachteilig ist hierbei allerdings, dass die Wasserbehälter aufwändiger in der Herstellung sind, was sich auf den Preis niederschlägt. Außerdem muss man die Wasserqualität im Auge behalten und sollte bei Bedarf alle 3-6 Monate Reinigungstabletten hinzuzufügen. In den letzten Jahren hat die Nutzung von Rudergeräten mit Wasserwiderstand deutlich zugenommen.

Die beliebtesten Rudergeräte arbeiten mit Luftwiderstand. Obwohl die Geräte oft etwas größer sind als Rudergeräte mit Magnetwiderstand und das Rudergefühl nicht so realistisch ist wie beim Wasserwiderstand, bieten Geräte mit Luftwiderstand einen gelungenen Mittelweg. Da der Verschleiß hierbei zudem minimal ist, sind diese Modelle sehr langlebig und wartungsarm. Ein Großteil der Profisportler greift im täglichen Training und auch bei Wettkämpfen auf Rudergeräte mit Luftwiderstand zurück.

Welches Rudergerät kaufen?

Beim Kauf eines Rudergeräts solltest du die folgenden Punkte mindestens beachten, passt das Gerät von der Größe zu meinem Trainingsort, passt das Widerstandssystem, Luft, Wasser oder Magnet zu meinem Trainingsgefühl? Hat es alle Funktionen wie Puls- und Wattsteuerung, die du für dein Training brauchst und stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis?

Welche Eigenschaften sollte ein gutes Rudergerät mit sich bringen?

Die Ansprüche an das optimale Rudergerät können sicherlich sehr unterschiedlich sein. Nichtsdestotrotz können einige Merkmale formuliert werden, die empfehlenswert sind.

Den Beginn soll eine stabile Bauweise machen.

Beim Rudern entstehen enorme Kräfte und das gesamte Körpergewicht des Sportler befindet sich konzentriert auf dem Sitz. Das Gestell sollte daher unbedingt stabil und gut verarbeitet sein. Der Sitz selbst sollte bequem sein und sich im Idealfall gut reinigen lassen. Gleiches gilt für die Fußauflagen, die bei starken Zügen den Schwung des Sportlers auffangen müssen. Die Schlaufen und Gurte sollten sich individuell gut anpassen lassen und für ausreichenden Halt sorgen.

Vor allem für Anfänger ist es ratsam, ein Modell auszuwählen, welches über eine Einstellung der Widerstandsstufen verfügt. Diese Einstellung muss nicht zwingend stufenlos sein, wobei dies ein Pluspunkt wäre.

Für Fortgeschrittene ist die Einstellungsmöglichkeit zweitrangig, da diese schnell die maximale Stufe nutzen bzw. den Widerstand bei Geräten mit Wasser- oder Luftwiderstand durch die eigene Zuggeschwindigkeit beeinflussen können.

Ein weiterer Faktor bei der Auswahl des Rudergerätes ist der Computer. Nahezu jedes Modell verfügt heutzutage über einen eingebauten Computer, der die Bewegung des Seiles, der Kette, des Luftrades oder des Wasserrades aufnimmt. Aus diesen Bewegungen wird die Geschwindigkeit errechnet, wie sie dem Vorankommen auf dem Wasser entsprechen würde.

Während es für ambitionierte Sportler und Profis wichtig ist, dass die Umrechnung möglichst nah an der Realität ist, ist das für den Heimgebrauch weniger entscheidend sein.

Für beide Anwendungsbereiche ist es jedoch positiv anzumerken, wenn der Computer über zahlreiche Modi und Einstellungsmöglichkeiten verfügt.

So sind etwa die Anzeigen von Durchschnittsgeschwindigkeiten, zurückgelegten Metern, verbrauchten Kalorien oder erzielten Leistungen sinnvoll.

Auch eine Speichermöglichkeit ist wünschenswert, um die persönlichen Entwicklungen verfolgen zu können.

Zusätzliche Spiele, die das Training abwechslungsreicher gestalten, können ebenfalls ein Kaufkriterium darstellen.

Nicht zuletzt kann es ein entscheidendes Kriterium sein, wie bequem das Rudergerät zu transportieren oder bewegen ist. Hierbei spielt das Gewicht eine Rolle, wobei die einzelnen Modelle teilweise weit auseinander liegen. Manche Modelle wiegen nur 25 kg, andere wiederum mehr als 50 kg. Das Gewicht gibt übrigens keinen Aufschluss über die Stabilität des Rudergerätes.

Ein weiterer Pluspunkt ist eine gut funktionierende Klappfunktion für die platzsparende Lagerung zwischen den Trainingseinheiten.

Was kostet ein gutes Rudergerät

Diese Frage ist nicht pauschal zu beantworten und richtet sich stark nach deinen Ansprüchen an das Rudergerät.

Grundsätzlich gilt, gute Rudergeräte findet man im Angebot ab ca. 500 € bis 600 €. Sehr gute Rudergeräte kosten oft über 1000 € und bis zu 2000 €, wobei die Geräte am Ende der Spanne nicht zwingend besser sein müssen.

Einsteigergeräte findest du bereits ab ca. 150 € bis 400 €. Allerdings solltest du am unteren Ende der Preisspanne nicht zu viel erwarten. Oft lohnt sich der Kauf sehr günstiger Geräte nicht, es sei denn du konntest dir ein gutes Bild über das Preis-Leistungsverhältnis machen und bist zufrieden.

Wie viel Platz braucht man für ein Rudergerät?

Die einzelnen Modelle sind sich bezüglich des Platzbedarfs sehr ähnlich.

Unterschieden werden muss jedoch zwischen drei Platzangaben:

  1. Die Stellfläche ohne Benutzung. Diese liegt bei einem durchschnittlichen Gerät bei etwa 250 cm Länge sowie 60 cm breite.
  2. Der Platzbedarf bei aktiver Benutzung ist deutlich größer. Vor allem in seitlicher Ausdehnung muss mehr Raum vorhanden sein. Im Schnitt sind hierbei 270 cm Länge und 120 cm Breite zu kalkulieren.
  3. Der Platzbedarf im verstauten Zustand. Einige Modelle, die sich hochkant aufstellen lassen, benötigen oft nur eine Stellfläche von ca. 60 x 80 cm und sind damit sehr platzsparend.

Die genannten Angaben sind natürlich nur Beispielwerte und können je nach Modell abweichen.

Wie viel Kalorien verbrennt man auf dem Rudergerät?

Je nach Körpergewicht, körperlicher Verfassung und Trainingsintensität verbrennst du beim Rudern pro Stunde zwischen ca. 200 und 400 kcal.

Kann man mit Rudern abnehmen?

Ja, mit Rudern kann man abnehmen. Wie bei anderen Sportarten ist es wichtig, dass du regelmäßig mindestens zwei- bis dreimal pro Woche 20 bis 60 Minuten ruderst und deine Ernährung zu deinen Abnehmzielen passt.

Was ist besser Crosstrainer oder Rudergerät?

Ob ein Crosstrainer oder Rudergerät besser ist, hängt vom Trainierenden ab. Das bessere Fitnessgerät ist das Gerät, auf dem du regelmäßig motiviert trainierst. Ein Rudergerät ist in den meisten Fällen platzsparender als ein Crosstrainer und es gibt gute Rudergeräte oft günstiger als gute Crosstrainer.

Wie oft sollte man auf einem Rudergerät trainieren?

Als Anfänger kannst du zweimal pro Woche je 20 bis 60 Minuten auf dem Rudergerät trainieren. Auf einen Trainingstag folgt mindestens ein Ruhetag. Ein gutes Training für den Start ist ein moderates Ausdauertraining (Herz-Kreislauf-Training) im Bereich von 50 bis 70% deiner maximalen Herzfrequenz. Sobald du dich an die Belastung gewöhnt hast, kannst du deine Trainingshäufigkeit auf dreimal pro Woche steigern und auch die Intensität des Trainings langsam steigern.

Rudergerät aktuelle Amazon-Top-Seller

Folgend findest du noch die aktuellen Top-Seller unter den Rudergeräten auf Amazon.

Last update on 22.05.2024 / Affiliate links / Images from Amazon Product Advertising API

Bildnachweis: ©Depositphotos_Maridav